Zukunft braucht Geschichte


Tim Voß ist am 13. Juni 2019 als Landessieger beim NRW-Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ ausgezeichnet worden.

Prof. Dr. Hans-Ulrich Baumgarten, Gruppenleiter im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, hat als Vertreter der Landesregierung die diesjährigen 50 Preisträgerinnen und Preisträger im Haus der Stadt Düren ausgezeichnet.

Mit einem Landessiegertitel wurde auch der Schüler Tim Voß der Klasse 8c der Max-Planck-Realschule in Wuppertal ausgezeichnet. Die Erforschung seines Familienstammbaumes hat ihn bis in das 11.Jahrhundert zurückgeführt. Er hat ein optisch sehr ansprechendes Plakat gestaltet und während seiner Forschungen unter anderem die Entdeckung gemacht, dass es einige Ritter in der Familiengeschichte gab. Zudem hat er alle seine Quellen dokumentiert und seine Vorgehensweise beschrieben.

Das Preisgeld von 300 Euro ist in die Kasse „Internationale Vernetzung“ eingegangen und 10 weitere Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2018/19 ebenfalls engagiert an europäischen Wettbewerben teilgenommen haben, freuen sich auf eine gemeinsame Fahrt nach Brüssel.

Für den Einsatz wurde Tim Voß und seine Lehrerin Ingeborg Saßnick noch auf besondere Weise belohnt, denn als am Ende der Preisverleihung Studienreisen nach Prag verlost wurden, war das Glück auf ihrer Seite.

(I.Saßnick)