Gemeinschaft ist wichtiger als Mathematik

In den letzten zwei Wochen durfte die Klasse 6a die Mathestunden zu Gunsten eines Gemeinschaftsprojektes sausen lassen.

Vier mittelalterliche St√§dte sollten entstehen. Dazu besch√§ftigten sich die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler zun√§chst mit den Merkmalen und dem Aufbau einer mittelalterlichen Stadt. Danach bekam jeder einen Arbeitsauftrag f√ľr den Bau der Stadtmauer, des Rathauses, der H√§user der Reichen und Armen, des Brunnens mit Marktplatz‚Ķ

Auch einen Namen und ein Wappen sollten die Städte erhalten.

Die Zusammenarbeit war manchmal gar nicht so einfach, schließlich war jeder im monatelangen Distanzunterricht zum Einzelkämpfer geworden…

Aber, auch diese H√ľrde wurde √ľberwunden: es wurde diskutiert, ausgehandelt und Kompromisse geschlossen. Ohne die Unterst√ľtzung von Frau Luke w√§re dies gar nicht m√∂glich geworden.

Am Ende entstanden vier ganz individuelle Städte mit tollen Namen und Geschichten.

Und das Ziel, wieder ein bisschen als Klassengemeinschaft zusammenzuwachsen, wurde erreicht.